wwoofing part 2 und 3

nach 2 so gut wie internetlosen wochen komm ich nun endlich wieder mal dazu, den blog hier zu aktualisieren.

habe nun schon 3 wwoofing abenteuer hinter mir, angefangen hat es ja in henley beach bei barbara. nachdem ich dort ca. 1 woche verbracht habe, bin ich mit dem bus weiter in den sueden zur fleurieu peninsula gefahren. dort, genauer gesagt in yankalilla, haben mich meine naechsten hosts, rachel und karl dann abgeholt.

die beiden wohnen mit ihren 3 kids (jarrah, 8, orion, 6, und sahara, 4) ein bissel ausserhalb vom ort auf einem riesen grundstueck mitten in der pampa, aber durch die hanglage ein toller meerblick, rundherum viel gruen. die bauen seit 2 jahren ihr eigens haus da oben und wohnen solange nebenan in einer grossen fahrzeughalle, hoert sich komisch an, aber die haben sich ganz gut eingerichtet. alles solar- und windgepowert.

ja, ich hab da oben wieder in nem campervan gewohnt, morgens und abends sind die kangaroos direkt daran vorbei gehuepft meine arbeit bestand hauptsaechlich aus gartenarbeit und beim hausbau helfen (isolation und fenster) aber natuerlich war ich auch ne art babysitter fuer die kids, die mega aktiv waren und deshalb auch manchmal ziemlich anstrengend ("do you wanna play a game?"-am laufenden band ) aber ich hatte einen echt guten draht zu denen, naja es ist halt manchmal schon hilfreich ein spongebob fan zu sein

der strand war ca. 20 min entfernt, wir sind einmal abends zum kayaken gegangen, sehr schoen! alles in allem hat es mir auch hier sehr gut gefallen, war komplett anders als henley beach, die haben am schluss gemeint ich muss sie unbedingt besuchen kommen wenn das haus fertig ist

nach 1 1/2 wochen bin ich also auch von yankalilla wieder weitergezogen richtung kangaroo island, dahin bin ich mit der faehre gefahren. gluecklicherweise war fuer meine ankunft auf KI eine hitzewelle und somit perfektes badewetter fuer die gesamte woche angesagt

mein host, dennis, hat mich an der faehre abgeholt. hm naja also er ist schon ne person fuer sich, nicht einfach zu beschreiben. wohnt allein in seinem haus, an dem er seit 12 jahren herumbaut, hatte schon ueber 300 wwoofer und ist naja einfach eigen. er hat meistens mehrere wwoofer gleichzeitig, so auch als ich da war. mit den 2 maedels, noelle (deutsche) und bianca (schweizerin) war ich auf einer wellenlaenge, hat echt gepasst. dennis nachbar, bob, hatte auch mehrere wwoofer, so haben wir in unserer freizeit immer alle zusammen was gemacht, meistens baden gehn bzw. magic boogie boarding, sich auf so kleinen surfbrettern von den wellen treiben lassen, macht irrsinnig spass!! war echt cool, dass es da noch andere wwoofer gab, waren ne lustige truppe!

wir sind sogar einmal auf einen tagestrip mit einem schiff raus zum schnorcheln mit seeloewen und seehunden, war total gigantisch! ne sightseeingtour haben wir auch gemacht, also ich kann echt nur sagen kangaroo island ist wunderschoen, so viele einsame straende und natur pur!

unsere arbeit bestand hauptsaechlich aus gartenarbeit und sonstige arbeiten rund ums haus herum, aber nur ca. 3 stunden am tag, also es war echt mehr urlaub! nach 10 tagen sind die meisten dann aber wieder zurueck aufs festland und ich auch wieder.

so und nun bin ich wieder in adelaide um von hier aus ne mitfahrgelegenheit nach melbourne zu ergattern...

15.3.08 03:34

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Powered by 20six / MyBlog
Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung