Archiv

magnetic island

befinde mich im moment auf einer wunderschoenen kleinen insel, nur 10 min mit der faehre vom festland entfernt. ueberall palmen und alles blueht...perfekter ort um sich vom stressigen backpacker alltag zu erholen.. ob mans glaubt oder nicht, es gibt tatsachlich auch mal stressige momente hier. ich bleib hier aber nur noch bis morgen, dann gehts schon wieder weiter nach cairns, noch weiter noerdlich in queensland.

hier merkt man schon dass man in einer anderen klimazone ist, statt 4 jahreszeiten gibt es hier nur trockenzeit und regenzeit, im moment zum glueck trockenzeit, und angenehm warm, manchmal schon ziemlich schwuel! bin naemlich momentan schon in den trockenen tropen, waehrend es in anderen regionen (sydney, melbourne) schon spaetherbst und dadurch nass-kalt ist, baehh!!

achja, der whitsundays trip..naja..natuerlich hat es uns erwischt..wir hatten an 2 von 3 tagen immer mal wieder regen, somit war der besuch an australiens schoenstem strand, dem whitehaven beach auch ein bissel getruebt. aber so ein andenkenfoto im muelltueten-regenponcho hat doch auch was.. das schnorcheln war aber trotzdem echt gut, und da wir auf einer insel (south molle island falls es jemanden interessiert) uebernachtet haben, hatten wir noch einen pool und spa zur verfuegung...ausserdem gab es frische kokosnuss-direkt vom baum!

geniess im moment noch meine restliche zeit und lass mir die sonne auf den bauch brennen..

achja: freu mich natuerlich schon auf die EM, ne fahne hab ich hier zwar nicht, und um die spiele anzuschaun heisst es nachts um 2 oder auch mal um 4 aufzustehn, aber was solls...

5.6.08 10:30, kommentieren

Cairns/ Babinda

bin jetzt ganz im norden queenslands angekommen, immer noch an der ostkueste. die letzten paar tage hab ich bei einer total lieben familie verbracht (malaysisch-aboriginal), die einen kleinen familienbetrieb haben und boomerangs und didgeridoos selbst herstellen und verkaufen.

dort hab ich mein eigenes "meisterwerk" hergestellt (didgeridoo) und nebenbei noch ein bissel spielen gelernt, was allerdings ziemlich schwer ist und sehr viel uebung erfordert! die paar tage waren total schoen und spannend, konnte sogar umsonst bei denen wohnen!

dann war ich nochmal schnorcheln im great barrier reef, eine tagestour, total schoen, das wetter hat die meiste zeit auch mitgespielt und ich hab sogar nemo gesehn!!

ansonsten geht es morgen los ins rote zentrum, das outback, ein 3-taegiger roadtrip steht an! ich teil mir einen grossen campervan mit multi-kulti besatzung (spanisch/belgisch/deutsch) bin mal gespannt, ist eine irre lange strecke (ueber 1300 km), aber wird bestimmt lustig, waren heut schon im supermarkt gross einkaufen, man braucht ja so einiges fuer ein paar tage...

bin waehrend der tour komplett abgeschlossen von der zivilisation, kein internet, kein handyempfang, aber gaaanz viel zeit zum didgeridoo spielen ueben, das kommt natuerlich mit auf tour

13.6.08 08:27, kommentieren

outback

roadtrip part I ueberstanden! der camper war genial, riesengross, waehrend 2 in der fahrerkabine waren, konnten die andern hinten pennen...es gab links und rechts von der strasse nicht allzuviel zu sehn..ab und zu mal n totes kanguruh, ansonsten keine spur von zivilisation.

nachdem wir am montag nach 3-taegiger fahrt in alice springs, dem geographischen zentrum australiens angekommen sind, sind wir anschliessend auf eine 3 taegige tour gegangen, um uluru und kata tjuta anzuschaun und auch einiges ueber die geschichte usw zu erfahren. genauer gesagt 3 von uns, der spanier hat sich aus dem staub gemacht, meinte er koennte mit uns nicht mehr zusammen weiter fahren..naja war wohl besser so

die tour war genial, haben abends unterm sternenhimmel in swags, eine art riesenschlafsack, ums lagerfeuer geschlafen, sind viel gewandert, haben abartig viele fotos gemacht, die farben sind einfach spektakulaer.. man konnte den uluru auch besteigen, aber die meisten von uns sind drum herum gewandert.

zurueck in alice haben wir uns eine didgeridoo outback tour angeschaut, schon krass was fuer sounds da raus kommen koennen..da bin ich noch meilenweit davon entfernt

ja und heut gehts dann wieder weiter noerdlich nach darwin, haben dieses mal einen 4wd campervan, so dass wir auch auf den ungeteerten strassen fahren koennen. sind nun wieder zu viert, ein hollaender, der mit auf der tour war, kommt nun noch mit.

koenig fussball regiert natuerlich auch hier, wir versuchen mit allen mitteln die wichtigen spiele anzuschaun (internet..)

21.6.08 01:54, kommentieren

Powered by 20six / MyBlog
Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung